Elternherzen * * * Tell Your Story!
Elternherzen * * * Tell Your Story!

Mom³

schreibt über ihr Leben, das von ihren zwei Mäusen, einem Maikater und ihrem Mann regelmäßig auf den Kopf gestellt wird.

 

Rezepte, Bastelideen, Ausflugsziele, die Suche nach dem geeigneten Geburtstagsgeschenk, Mitbringsel, Büchertipps aber auch ernste Themen wie Produktrückrufe und Verbrauchertipps stehen auf der Agenda. 

Wie lange dürfen Kinder an den Weihnachtsmann glauben?

07. Dezember, 22:33 Uhr, Mom³

 

Beim Stöbern auf anderen Elternblogs bin ich auf den Aufruf von Wundertolles "Die Lüge vom Weihnachtsmann" gestoßen.

 

Meine Mäuse, 4 und 3 Jahre glauben an den Weihnachtsmann. Von mir aus dürfen sie das auch noch lange. Gestern waren wir auf dem Weihnachtsmarkt, wo sich die kleine Maus in ehrfürchtigem Abstand vom dort Süßigkeiten verteilenden Weihnachtsmann hielt, während die Große nach ersten Zögern tapfer ein Weihnachtslied vorträllerte. Zur Belohnung gab es eine Kleinigkeit aus dem Geschenkesack.

 

>>weiterlesen

Nikolausstiefel selbst gemacht

05. Dezember, 09:45 Uhr, Mom³

 

Heute Abend heißt es wieder Stiefel putzen und vor die Tür stellen. Neben Schokoladen-Nikoläusen und anderen weihnachtlich verpackten Leckereien soll zu Nikolaus auch schon das eine oder andere größere Geschenk in den Stiefel passen. Problematisch, wenn der kleine Zwerg, der so überrascht werden soll erst Größe 25 hat. Eine super Alternative hat meine große Maus letztes Jahr aus der Kita mitgebracht. Einen selbst gebastelten Nikolausstiefel.

 

>>weiterlesen

Advents-Überraschung von

Meine fabelhaft Welt

Ich habe vor einigen Tagen an einer Adventsverlosung teilgenommen. Das erste Mal wohlgemerkt! Auf dem zauberhaften Blog von Meine fabelhafte Welt gab es das schöne Buch "Sweden Style" zu gewinnen. Ich habe mich riesig darüber gefreut, dass die Gücksfee auf meiner Seite war und mir diese wunderschöne Advents-Überraschung beschert hat. Gestern als ich mit den Kindern von der Kita nach Hause kam, wartete schon diese hübsche Päckchen auf uns...

 

>>weiterlesen

Von Weihnachtsengeln und Adventskalendern...

01. Dezember, 16:47 Uhr, Mom³

 

...die Weihnachtsheimeligkeiten beginnen. 

 

Heute morgen sind die beiden Mäuse gleich die Treppe hinuntergestürmt um ein "Türchen" ihres Kalenders zu öffnen. Unser Weihnachtsengel, die Oma aus Flensburg hat sich mal wieder selbst übertroffen. Pünktlich brachte der Postbote zwei Päckchen, in denen sich die Kalender befanden. Ich musste sie nur noch aufhängen. Leider wird es dieses Jahr wohl der letzte sein. Dieses Jahr musste unser Weihnachtsengel 48 Tütchen befüllen und dekorieren. Eine Arbeit, die sich sehen lassen kann. Nächstes Jahr würden es dann aber schon 72 sein. "Eine logistische Leistung", die wir natürlich nicht als selbstverständlich sehen.

 

Der Maikater durfte heute und darf dann an jedem Adventssonntag ein Präsent "auspacken". Heute wartete ein Zahnbeißring auf ihn. Ein schönes Geschenk. Und heute Abend wartet noch eine Überraschung auf die Mäuse.

 

Ein anderer Weihnachtsengel hat sich noch etwas besonderes ausgedacht. Ein Adventskalender nicht zum naschen, also ohne Schokolade und dergleichen, sondern zum lesen...

 

>>weiterlesen

Wunderbares 1.Adventswochenende

Ein wunderbares Adventswochenende liegt hinter uns. Am Samstag waren wir das erste Mal seit Maikaterchen bei uns ist, am Abend gemeinsam aus. Die Oma kam am Abend um auf die beiden Mäuse aufzupassen und wir waren mit Maikaterchen thailändisch essen.  Der Plan, dass er im Auto einschläft und wir, während er schläft, unser Essen genießen können, ist nicht ganz aufgegangen. Aber er war so lieb und hat seine Umgebung beobachtet und war überhaupt den ganzen Abend sehr lieb. Eigentlich wollten wir dann nach dem Essen los, da er langsam ningelig wurde. Doch dann, wir hatten eigentlich schon die Rechnung bestellt - klapp - fielen ihm die Augen zu und wir konnten noch eine Runde Cocktails genießen. Herrlich.

 

Am nächsten Morgen ging es nach einem gemütlichen Adventsfrühstück zu den Uris. Nach einem Krankenhausaufenthalt konnten wie sie endlich wieder besuchen. Wir waren ganz klassisch zu Gänsebraten, Rotkohl und Klößen eingeladen. Ein Festschmaus.

 

Und Zuhause wartete dann noch eine besondere Überraschung...

 

>>weiterlesen

Winterzauber für die Fenster

28. November, 13:11 Uhr, Mom³

 

Wir holen uns den Winter ans Haus. Seitdem die kleine Maus nun schon seit Tagen immer wieder fragt, ob es jetzt Winter sei, habe ich ihr gestern angesichts der Temperaturen und da Onkel Frost in der Nacht Rauhreif auf die Wiese gezaubert und das Auto mit einer glitzernden Decke zugedeckt hat, beigepflichtet. "Ja, jetzt kommt der Winter."

 

"Erst kommt der Winter, dann kommt der Schnee", antwortete sie darauf. "Wo ist denn der Schnee? Ich möchte Schnee." Deshalb haben wir uns gestern daran gemacht, unsere Fenster mit schönen weißen Schneeflöckchen zu bekleben. Geht ganz einfach. Schneesterne abziehen, auf die Fenster anbringen, fertig. Und wenn der Winter vorbei ist, können sie wieder abgezogen werden und im nächsten Jahr erneut verwendet werden. 

Gibt es z.B. bei Weltbild

Theaterpuppen ganz einfach (gemacht)

27. November, 17:20 Uhr, Mom³

 

Am Wochenende hat die große Maus bei ihrer Freundin übernachtet. Wir haben sie am Nachmittag hingebracht und als wir sie am Sonntagmorgen nach dem Frühstück wieder abgeholt haben, hat sie uns ganz stolz eine selbst gebastelte Theaterpuppe präsentiert. Neben einem entspannten Abend mit fast Ausschlafen (das Maikaterchen hatte beschlossen uns um 09:00 Uhr zu wecken, aber immerhin!), haben wir nun Zuwachs für unsere Puppenriege. Jetzt fehlt noch das Puppentheater. Dazu demnächst mehr. Danke an S. für die schöne Idee. :)

 

Was ihr dazu braucht:

 

>>weiterlesen

Gerade ist es einfach nur schön

25. November, 21:30 Uhr, Mom³

 

Eigentlich ist es gerade eine schöne Zeit. Die Große schon sehr verständig, erzieht die Kleine schon ein wenig mit. Heute zum Abendessen gab es Nudelauflauf und zum nachen vorher ein Stück Schinken. Damit durften sie aber nicht auf die Couch. Als die Kleine es dennoch wollte, hielt sie die Große davon ab, bis sie das Stück aufgegessen hatte. Papa hat heute Geburtstag und wir Mädels haben ihm einen Kuchen gebacken. Einen schönen bunten Papageienkuchen.

 

Das Allertollste daran ist es natürlich anschließend die Rührstäbe abzuschlecken und die Schüssel auszukratzen. Die Kleine hört auch schon sehr gut, sie ist anders als die Große viel ruhiger. Hat zwar auch ihre Böcke, aber nicht halb so schlimm, wie die Trotzphasen der Großen. Sie lenkt früher ein, wenn wir ihr etwas anbieten.

 

Und der Kleine passt jetzt in Größe 74, hat heute zum ersten Mal im Hochstuhl gesessen/gelehnt und Brei gekostet. Er war sichtlich interessiert und wusste auch mit dem Löffel und dem Schlucken umzugehen. Die Zeit ist also mehr als reif. Die Elternzeit ist nun auch zur Hälfte um, in drei Monaten will ich nach unseren Plänen wieder arbeiten gehen. Vorstellen kann ich es mir noch nicht. Der Kleine, die Eingewöhnung, die Zeit ohne ihn. Ich befürchte es wird jedes Mal schwieriger. Für mich. Die Kinder "loszulassen", auch wenn nur ein Stück. Aber trotz schlafloser Nächte, sitze ich hier am Laptop, die Spülmaschine läuft, der Kleine schläft, Papa bringt die Mäuse ins Bett, bin ich einfach nur glücklich. Müde, aber glücklich.

Laternen basteln mit Jako-o

13. November, 22:25 Uhr, Mom³

Ausmallaterne von Jako-o

Am Freitag findet bei uns das Martinsfest mit anschließendem großen Lampionumzug statt. Für einen grauen Nachmittag hatte ich schon einige Tage zuvor Laternen zum Selberbasteln bei Buttinette bestellt. Nun rief meine Freundin an, ob die Kinder nicht gemeinsam Laternen basteln wollen, sie hätte da so schöne von Jako-o bestellt...Hm, na gut.

 

Bei ihr angekommen, begutachtete sie meine dennoch mitgebrachten Bastelsets und ihr Urteil fiel vernichtet aus. Zu kompliziert, die hätte sie letztes Jahr auch gehabt und eigentlich allein gebastelt und dann wäre die Laterne auch nicht zum Einsatz gekommen, da sie solange daran gesessen hätte, dass es ihr zu schade war, sie auf dem Lampionumzug zu verschleißen. 

 

Wir machen uns also an die Bastelsets von Jako-o. Ausmallaternen in den Motiven Frosch, Katze, Schnecke und Maus. Altersempfehlung ab 4 Jahren. Für die Große also genau richtig. Wir beginnen damit...

 

 >>weiterlesen

Vogelfutterplätzchen selbermachen

31. Oktober 2014, 10:13 Uhr, Mom³

Ich wollte euch ja eigentlich am nächsten Tag die Vogelfutterplätzchen zeigen. Aus morgen wurde Samstag, nun Sonntagabend habe ich es geschafft. 

 

Was ihr dazu braucht:

 

*** Loses Vogelfutter ***

*** Kokosfett ***

*** Formen zum Ausstechen ***

*** Zahnstocher ***

*** Schnur zum Aufhängen ***

 

>>weiterlesen

HaHa :)

31. Oktober 2014, 10:13 Uhr, Mom³

Da heute Feiertag ist, wurde gestern in der Kita bereits eine kleine Halloweenparty gefeiert. Heute Abend wollen wir dann mit den Körbchen um die Häuser ziehen. Die Mäuse sind schon ganz aufgeregt, stecken bereits in ihren Hexenkostümen und scharren mit den Füßen. Um die Zeit bis dahin nicht zu lang werden zu lassen, werden wir heute noch Vogelfutterplätzchen backen. Mehr dazu dann morgen. Für euch auch ein schönes HaHa = Happy Halloween ;)

Sommerzeit adé

26. Oktober 2014, 22:24 Uhr, Mom³

Der Tag im Zeitraffer. Gegen 01:00 Uhr ins Bett gegangen. Noch eine Mail an "Ein Herz für Kinder" gesandt, um mitzuteilen, dass unsere Seite gern ein Teil der Einnahmen spenden möchte. Mich über eine potentielle Stunde mehr Schlaf gefreut. Gegen 02:30 Uhr den kleinen Mann gestillt, eine halbe Stunde später kommt die Große ins Bett, gegen 05:00 Uhr hat der Kleine wieder Hunger und gegen 07:00 Uhr hat er zwar keinen Hunger,  ist aber sangeslustig und weckt die Große auf.Ich höre die Kleine nebenan,  sie ist auch schon wach. Ich wickel den Kleinen und schleiche rüber ins Spielzimmer,  wo auch ein Bett für Gäste steht,da hat es sich mein Schatz gemütlich gemacht. Er ist schon wach. Ich murmel etwas von wenig Schlaf und gestern schon Kopfschmerzen und das ich bitte, bitte noch eine Stunde schlafen kann. Gegen halbzehn neuer Zeit genehmige ich mir meinen morgendlichen Kaffee und ziehe mich und die Kiddies an. Skypen mit der Oma im Norden, die Kiddies wollen nachgefühlten 2 Minuten lieber basteln als  mit der Oma zu chatten. Mache Nudelauflauf zum Mittagessen,da die Mäuse schon früh gefrühstückt haben, haben die natürlich schon Hunger. Zeitgleich fange ich an Kohlrabieintopf zu kochen. Eine Heidenarbeit, aber gestern beim Einkauf ohne Kinder, also so richtig gemütlich und mit Zeit für Ideen, was man denn so die Woche über essen könnte, lagen da so leckere Kohlrabis...Die Große malt, die Kleine schnippelt mit der Kinderschere, Papa hat den Kleinen auf dem Schoß und ich stehe in der Küche und schnippel Kartoffeln und Kohlrabi klein. Ein herrlich spießiges Sonntag-Mittag-Familien-Bild. Ich schaue meine kleine Familie an und bin einfach nur glücklich.

 

Bis der Eintopf dann endlich fertig wurde, wurde es drei und bis die Küche wieder blitzte vier Uhr. Dann noch Markierungen für Papas Bohrmaschine angebracht, um endlich die Gardinenstangen anzubringen. Nachbarliche abendliche Parties haben uns dazu genötigt. Geht dann irgendwie doch keinen was an, wie wir es uns abends schlumperig gemütlich machen. Vorhänge angebracht und siehe da:ein neues Wohnzimmer. Was Stoffe so alles ausmachen können. Die Winterzeit beginnt und nun ist wieder Zeit für basteln, kochen und kreativ sein, Fotoalben erstellen, stricken und und und. Ich werde mir wieder soviel vornehmen, dass ich gar nicht alles schaffen kann. Aber Vorfreude ist schließlich die schönste Freude. Vor einiger Zeit flatterte schon der Buttinette Katalog ins Haus und nun wird bestellt. ;) 

„Elterngeld Plus“ 5 Monate früher

22. März 2014, 21:28 Uhr, Mom³

Bis zu 28 Monate Elterngeld bei Arbeit in Teilzeit

 

Der Ausbau des Elterngeldes und die Flexibilisierung der Elternzeit bis Juli 2015. Klingt im Kern gut. Wäre für mich genau das, was ich brauche. Da das Elterngeld aufgrund von Teilzeitarbeit dieses Mal nicht so üppig ausfällt, muss ich auf jeden Fall früher wieder arbeiten gehen. Auch wenn ich gern meinen Kleinen bis zum ersten Lebensjahr nicht in fremde Betreuung geben würde, wird es dieses Mal nicht anders möglich sein. Das neue Gesetz zum Elterngeld würde mir da genau richtig kommen, leider zu spät.

 

Das sogenannte Elterngeld Plus soll doppelt so lange wie bisher gezahlt werden, wenn beide Elternteile in Teilzeit arbeiten.

 

War es bisher so, dass eine Mutter vor Ablauf des Elternjahres (z.B. nach 8 Monaten) wieder in Teilzeit arbeiten ging, so hatte sie zwar noch Anspruch auf Elterngeld für den verbleibenden Teil des Jahres, jedoch wurde dieser mit ihrem Einkommen verrechnet. Das soll sich nun ändern. Die Mutter könnte nun acht statt vier Monate Elterngeld beziehen. Der Partner hat dann Anspruch auf vier statt wie bisher zwei Elterngeldmonate. Beide Eltern müssen, um das Elterngeld Plus zu beziehen, zur gleichen Zeit in Teilzeit arbeiten und zwar zwischen 25 und 30 Stunden wöchentlich.

 

Flexibler soll die Elternzeit dadurch werden, dass nicht wie bisher zwei Jahre am Stück genommen werden müssen und ein weiteres bis zum achten Lebensjahr geschoben werden kann, sondern zwei Jahre bis zum achten Lebensjahr genommen werden können. Zudem ist nicht mehr die Erlaubnis des Arbeitgebers dafür notwendig. So können Eltern z.B. nach einem Jahr Elternzeit nach der Geburt des Kindes im vierten Lebensjahr noch einmal und noch einmal zur Einschulung aussetzen. Der Arbeitgeber muss lediglich 3 Monate vorher informiert werden.

 

Das Gesetz soll zum 15. Juli 2015 in Kraft treten. Bleibt zu hoffen, dass Eltern mit ein Jahr früher geborenen Kindern auch noch in den Genuss kommen. Das Elterngeld wurde ja auch schon mal rückwirkend abgezogen.   

Auf die Eltern fertig los!

03. Februar 2014, 20:59 Uhr, Mom³

Heute muss ich mal einen Kommentar zu einem Artikel loswerden. Da gab es ja erst vor Kurzem einen über Helikopter-Eltern auf Süddeutsche.de und auch bei dem kürzlich in der Zeit erschienenen, kriegen mal wieder die Eltern ihr Fett weg. Eltern die Sündeböcke der Nation.

 

Hier heißt es nun Eltern: Die neue Hysterie ums Kind. 

 

Garantiert glutenfrei

 

Nie wurden Kinder so beschützt wie heute. Was die neue Hysterie ums Kind über die Gesellschaft der Eltern sagt.

 

http://www.zeit.de/2014/06/schutz-kind-hysterie-hyperprotektion

 

Hier hat es sich die Autorin aber doch zu einfach gemacht. Sicherlich ist die Wachstumsrate der Elternratgeber und Kursangebote für die Allerkleinsten weiterhin steigend. Doch sind es hier nicht die Eltern, die - von der Gesellschaft wie eh und je und aktuell mit noch mehr Intensität denn je - unter Beobachtung stehen, ob sie denn auch alles richtig machen zum Wohle des Kindes?

 

Was der Artikel über die Gesellschaft aussagt, da hat die Autorin recht, ist wohl eher, dass die Ängste der Gesellschaft auf die Eltern projeziert werden und die Hoffnung, dass es mit uns (als Gesellschaft) weitergehen wird. 

Praxistest: Für jeden etwas

02. Februar 2014, 22:59 Uhr, Mom³

Universe of Imagination - Knet Set Funny Family

Am Freitagabend kam die Nachricht vom Papa. Es wird heute etwas später. Da gerade so spät, dass er eigentlich noch die Kinder ins Bett bringen konnte. Dann verstrich die Zeit und es kam noch eine SMS. Er geht mit einem Kollegen essen. Hm, na gut. Hieß also die Kinder allein ins Bett bringen. Da sie schon im Schlafanzug und zwei Folgen Yakari hinter sich mit ihren Steckenpferden Runde und Runde den Küchentisch umkreisten, war das kein großer Akt mehr. Ich ließ die Pferde sich müde müde laufen und freut mich schon auf Sonntag: Brunchen mit den Mädels in dem gemütlichen Kaffeehaus.  

Am Samstag besuchten wir Ela mit ihren vielen Kindern. Die Mäuse waren Feuer und Flamme und da war es auch gar nicht schlimm, dass wir nicht wie geplant mit dem Schlitten dort hin gefahren sind. Die Sonne schien, die Kinder konnten endlich im (verbleibenden) Schnee spielen ohne nach 5 Minuten derart eingefroren zu sein, dass sie kaum noch die Finger bewegen konnten.Mit den nassen roten Schneehosenpopos die Rutsche runter, die Schaukel auf und ab, einfach mal wieder draußen sein. Und als es am Sonntag regnete und der Schnee endgültig schmolz, haben wir uns dann mal wieder an einen Tisch gesetzt und geknetet.

Dieses Knetspiel ist mal was anderes. Während ich mit meinen Mäusen noch Lichtjahre entfernt bin, von filigranen Mustern und Ausstechkünsten und ich zum Ende einer Knetaktion froh bin, wenn sich die unterschiedlichen Farben nicht zu einer grauen Maße vermengt haben, bietet dieses Knetset auch schon für die Kleine (2 Jahre) riesen Knetspaß. In dem Set sind die drei Farben rot, gelb und blau enthalten, dafür jede Menge lustiger Steckteile zum dekorieren. Die Knetkugel kann auf unterschiedliche Schuhe gesetzt werden und dann kann die Kugel nach Herzenslust gestaltet werden. Mit Armen, Beinen, Mündern, Brillen und Kopfbedeckungen. Lustigen Augen und Schnurrbärten. Da ist für jeden was dabei.

 

Die Altersangabe bei Toys r us liegt zwar erst ab 4 Jahren, aber unter Aufsicht haben auch schone kleinere Kinder Spaß damit.

ToysRUs DE, AT, CH

Gesehen bei Discovery24

 

Fragespiel »Mami Tratsch«; Material: Papier, Pappe; Maße: ca. 14 x 14cm.

Erstmal Abschied von der 32-Stunden-Woche für Eltern

11. Januar 2014, 21:47 Uhr, Mom³

Familienministerin Schwesig stößt auf Widerstand mit ihrer Reform der Arbeitszeit-Regelung. Statt 40 Stunden Vollzeit sollte dieser Begriff für Eltern mit 32 Stunden definiert werden. Finanziert werden sollte ihre Vision, wie sie es jetzt nennt und damit zurückrudert, aus Steuermitteln.

 

Stattdessen wird von Union und SPD ein „Elterngeld Plus“ in Aussicht gestellt. Die Partner wollen es damit für Eltern attraktiver machen, direkt nach der Geburt wieder und zwar in Teilzeit arbeiten zu gehen.Wenn beide Partner oder ein alleinerziehender Elternteil nach der Geburt eines Kindes 25 bis 30 Stunden arbeiten gehen, können sie Elterngeld über 28 Monate erhalten (bis her 14 Monate). Außerdem soll es einen noch nicht definierten Partnerschaftsbonus geben, z.B. von 10 Prozent des Elterngeldes.

 

Klingt erst mal gut. Mir drängt sich jedoch die Frage auf, wann ist gleich nach Geburt? Nach den acht Wochen Mutterschutz? Und wie soll das mit dem Stillen klappen? Muss ich dann vorher abstillen, reduziert stillen oder auf der Arbeit abpumpen?

 

Wie findet ihr den „ersten Schritt“ für flexiblere Arbeitszeiten?

 

Fahrpreise rauf, Sicherheit runter?

07. Januar 2014, 22:56 Uhr, Mom³

Heute wurde mir – obwohl ich selbst nicht betroffen war – ganz bang ums Herz. Auf dem Weg zur Arbeit stieg ich mit meiner Freundin, die fast den gleichen Weg hat, aus der S-Bahn. Ja, es war voll, Berufsverkehr. Da wurden wir Zeugen einer Situation, die uns beide ganz betroffen machte. Ein Fahrrad war in der bereits geschlossenen Tür eingeklemmt. Ein Mann versuchte das Fahrrad heraus zu bekommen und andere Leute halfen ihm dabei. Jetzt war es aber so, dass der Mann nicht in die Bahn rein wollte, sondern raus und mit ihm sein Sohn, noch mit Fahrradhelm auf dem Kopf. Die Tür konnte aufgehalten werden und das Fahrrad kam heraus und dann hielten die Leute mit vereinten Kräften die Tür weiter auf, damit der Kleine noch raus konnte. Der fing dann bitterlich an zu weinen. Mir sind glatt die Tränen in die Augen geschossen. Mutterherz lässt grüßen. Man wozu haben die denn Spiegel am Anfang und Ende des Zuges und Bahnhofspersonal, dass den Zug abfertigt?! Fahrkartenpreise rauf und Sicherheit runter. Ja, man könnte sagen, dann hätte der Vater eben zurückbleiben müssen. Manchmal schließen die Türen schon und die Leute sind noch auf dem Weg nach draußen. In solchen Stoßzeiten muss man das doch beachten. Das regt mich auf. Nicht auszudenken, wenn der Kleine allein in der Bahn zurückgeblieben wäre. Ich wäre mit ihm an der nächsten Haltestelle ausgestiegen und hätte auf den Vater gewartet. Ich hoffe, andere auch.

 

Selbst in unserem beschaulichen Örtchen, wo man als Zugführer wirklich nur mal in den besagten Spiegel blicken muss und damit das Geschehen an den Türen problemlos überblicken kann - da stören keine Massen den prüfenden Blick - scheint das als nicht notwendig erachtet zu werden. Der Zug fuhr ein und ich düste mit dem KiWa zum vordersten Wagen, ordnungsgemäß, denn da befindet sich bekanntlicherweise ja das KiWa-Abteil. Das Signal hatte noch nicht ertönt, da blieb das linke Vorderrad stecken und ich schaffte es nicht, da ich zu diesem Zeitpunkt schwanger war, so schnell den Wagen über die Stufe zu heben. Da schließen sich die Türen. Hallo? Ich laufe schnell zur Fahrertür und gestikuliere wild, da macht der Zugführer wenigstens die Tür wieder auf. Äh und Hilfe beim Einsteigen? Ich zerre den Wagen in das Abteil und bin mit klopfenden Herzen und innerlich fluchend über so viel Nachlässigkeit in die S-Bahn gestiegen. Liebe Bahn, ein wenig mehr Aufmerksamkeit für die Umgebung und die Mitmenschen wünsche ich mir.

Alltagshelfer: Kuscheliger Bezug für die Wärmflasche

17. Dezember, 08:05 Uhr, Mom³

 

Die Maus ging gestern Abend mit Bauchschmerzen ins Bett. Und das kurz vor Weihnachten. In der Kita kursiert Scharlach. Nein, bitte nicht!!!!

 

In dem Alter können Kinder leider nicht genau benennen, wo ihnen was weh tut, aber Abhilfe schafft hier auf jeden Fall Mamas oder Papas Nähe und das etwas dagegen gemacht wird. Und da man mit einer bloßen Wärmflasche nicht so recht kuscheln kann, ziehen wir ihr einen schönen flauschigen Bezug an. 

 

Zum Beispiel den kuscheligen, hellblauen Wärmflaschen-Bezug aus Wollstoff mit einem Elefanten verziert. Gesehen bei Dawanda.

 

Und ich hoffe, dass sie einfach nur zuviel Schokolade aus Omas selbstgebasteltem Adventskalender gegessen hat.

Ein Stofftier aus Krakelei

15. Dezember, 10:00 Uhr, Mom³

Es war einmal eine bunte Kinderzeichnung. Weil sie Mama und Papa so gut gefiel, wurde sie mit Reißzwecken an die Wand gepinnt...

 

Damit sie nicht kaputt ging, blieb sie da hängen und durfte nicht mehr angefasst werden. Doch dann hatte ein Papa eine tolle Idee...

 

Und so werden nun bei Ella und Paul aus Kinderzeichnungen Stofftiere. Die Plüschtiere sind handgefertigt und ein besonderes Geschenk für Kinder.

 

Unter www.ellaundpaul.de könnt ihr die Meisterwerke eurer Kleinen hochladen. Nach der Vorlage wird daraus ein verblüffend ähnliches Stofftier gefertigt und mit dem kann dann nach Herzenslust geknuddelt werden.

Geschenkanhänger und Baumschmuck basteln

14. Dezember, 11:58 Uhr, Mom³

Mit den Kindern gebackene Plätzchen eignen sich neben dem eigenen Verzehr auch zum Verschenken. Nett verpackt werden sie so zu einem schönen Mitbringsel.

 

Was du dazu brauchst:

 

  • leere Marmeladengläser
  • Etiketten zum Beschriften
  • Geschenkband und Papierservietten zum Verzieren
  • Kleber
  • und natürlich Plätzchen

 

So wird´s gemacht:

 

Plätzchen in die ausgespülten und gut getrockneten Gläser füllen. Aus den Papierservietten ein Quadrat schneiden, so dass die Ränder den Marmeladendeckel großzügig überlappen. Mit etwas Klebstoff am Deckel befestigen. Das Geschenkband so befestigen, dass die Serviettenecken zusammengehalten werden. Anschließend Etikett beschriften und aufkleben.

"Schneekugel" basteln

13. Dezember, 08:00 Uhr, Mom³

Was du dazu brauchst:

 

  • leeres Marmeladenglas
  • Wasser
  • Glitzer
  • Schleifenband
  • Kleber (z.B. Sekundenkleber von Uhu)
  • Deko (z.B. Streuartikel aus Filz)
  • eine kleine Figur 

 

So wird`s gemacht:

 

Marmeladenglas und Deckel sorgfältig ausspülen und abtrocknen. Auf das Innere des Deckels die Figur kleben. Etwas Glitzer einfüllen. Wasser in das Marmeladenglas füllen, so dass das Glas zu Dreiviertel gefüllt ist. Marmeladenglas zuschrauben, auf den Kopf stellen, um zu testen, dass es dicht hält und ob sich das Glitzer richtig verteilt. Gegebenfalls noch etwas Glitzer nachfüllen. 

 

Außen auf den Boden des Glases ein Stück Streudeko kleben. Mit dem geschenkband den Übergang vom Deckel zu Glas verzieren und ein Stück der Streudeko auf das Band kleben.

 

Geschenkanhänger und Baumschmuck basteln

10. Dezember, 17:42 Uhr, Mom³

Gestern brachte meine Große ein selbstgebasteltes Adventsgeschenk aus dem Kindergarten mit nach Hause. Die Idee fand ich super für unseren Elternherzen Adventskalender. 

 

Was ihr dazu braucht:

 

  • Schere
  • Karton
  • Band zum Aufhängen
  • Locher
  • Kleber
  • Hirse, Dinkel, Sonnenblumenkerne, kleine Nudeln zum Verzieren, etc.

 

So wird´s gemacht:

 

Aus dem Karton eine weihnachtliche Unterlage schneiden, z.B. in Sternen-, Tannenbaum- oder Kugelform. Den Karton mit dem Kleber bestreichen und dann darauf je nach Laune die Hirse etc. darauf streuen.

 

Gut trocknen lassen und überschüssige Teilchen abschütteln. Mit dem Locher ein Loch hineinstanzen, Band hindurch fädeln, verknoten, fertig. 

 

Der Anhänger kann als Schmuck für den Tannenbaum, als eigenes Geschenk oder als Geschenkanhänger verwendet werden. 

 

Ab 2 - 3 Jahren

Schneeflocken auf die Fenster zaubern

02. Dezember, 12:49 Uhr, Mom³

Fensterbilder Sterne von Weltbild

Zur heutigen Idee für den Elternherzen-Adventskalender hat mich meine Große inspiriert. Wann kommt denn endlich der Winter? Also der mit dem Schnee natürlich. Na, gefühlt ist er schon da, obwohl der kalendarisch eigentlich erst am 22. Dezember beginnt. Die Bedingungen sind auch optimal. Temperaturen unter Null, das Auto von innen gefroren, eine erste Eisschicht auf den Treppenstufen... Nur schneien will es noch nicht. Also sorgen wir für unsere eigenen Schneeflocken. Zunächst erst mal am Fenster. 

 

So geht´s: Mit selbst haftenden Fensterbildern. Fensterscheibe säubern, sie sollte fettfrei sein, damit die Sticker daran haften und sich nicht von selbst wieder lösen. Je nach Gusto die Flocken aufbringen, fertig. Dabei können auch schon die Kleinsten mitgestalten.

 

Mein Favorit: Fenstersticker "Sterne" von Weltbild, die können wiederverwendet werden. 

Jetzt bei Weltbild.de: Buch dabei = portofrei!

Böse, böse Minka!

11. November, 09:25 Uhr, Mom³

Eltern sollten wissen, was ihr Baby braucht.

Schwangerschafts- und Babytagebücher im Babyclub

Wir suchen Blogs von Eltern, die gern über ihr Leben mit Kindern berichten. Gern möchten wir auch deinen Blog vorstellen. >>Mitmachen

Empfehlungen

Wenn euch Elternherzen.de gefällt, dann freuen wir uns, wenn ihr eure Einkäufe über unsere Kooperationspartner hier tätigt.

So macht shoppen Spaß!

10 Prozent der Werbeeinnahmen spendet Elternherzen an ausgewählte Organisationen für Kinder. Aktuell sammeln wir für die Welthungerhilfe. So hilfst du mit deinem Einkauf doppelt.

Start der Sammelaktion: 01.11.2016

Second Hand

Babyprodukte bei Ebay

Umstandmode

Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Ökologische Kleidung

hessnatur Onlineshop - Naturtextilien Versand

Sicheres Spielzeug

www.jako-o.de
tausendkind Spielzeug

Ordnung im Kinderzimmer

geliebtes-zuhause.de
Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Karten & Papeterie

Babysitter gesucht?

Betreut.de - Wir helfen Familien
HalloBabysitter.de: Babysitter und Tagesmütter - Kinderbetreuung in Ihrer Nähe.
Finden Sie hier liebevolle Babysitter in Ihrer Nähe!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternherzen.de 2012 - 2017