Elternherzen * * * Tell Your Story!
Elternherzen * * * Tell Your Story!

Sicherheit

Schadstoffe in Badeutensilien (Schwimmflügel, Luftmadratze & Co)

Gefahr im Spielzeug

Kinderspielzeug kann zur Gesundheitsgefahr für die Kleinen werden
Test ermittelte grobe Mängel bei mehr als 20 Prozent von 150 untersuchten Produkten 

(pgk) Bei einem aktuellen Test von im Handel befindlichem Spielzeug ist jedes fünfte untersuchte Spielzeug wegen Sicherheits- und Gesundheitsmängeln durchgefallen. Das nord-rheinwestfälische Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit, die Bezirksregierungen und die Chemischen Untersuchungsämter in Nordrhein-Westfalen hatten im Auftrag der nordrhein-westfälischen Ministerien für Verbraucherschutz und Gesundheit insgesamt 150 unterschiedliche Spielzeuge für Kleinkinder im Alter von bis zu drei Jahren kontrolliert... >>mehr

Haushalt und Reinigung – versteckte Gefahren

Kinder erkunden krabbelnd die Wohnung. Dabei kommen sie indirekt mit Reinigungsmitteln in Kontakt, wenn sie die damit behandelten Flächen berühren, darüber Krabbeln, die Dämpfe einatmen oder Dinge in den Mund nehmen. Reinigungsmittel können allerdings sehr ätzend sein, Haut und Atemwege reizen, Allergien auslösen oder gar krebserregend sein. Größere Renovierungsarbeiten unter Einsatz von Chemikalien und lösungsmittelhältigen Farben und Lacken sollten in Schwangerschaft und Stillzeit vermieden werden.

 

Darauf solltest du achten:

  • Bei Fußböden aus Linoleum, Kunststoff, Fliesen oder Naturstein sowie bei Kunststoff- oder versiegeltenHolzmöbeln reicht warmes Wasser zur Reinigung. Bei starker Verschmutzung kann ein  Allzweckreiniger beigegeben werden.
  • Verwende beim Wäschewaschen umweltfreundliche Colorwaschmittel, da diese keine Bleichmittel enthalten. Reinigungsmittel sollten grundsätzlich frei von Phosphaten, Lösungsmitteln, Konservierungs- und Duftstoffen sein.


Das solltest du vermeiden:

  • Vermeide Reinigungsmittel in Sprayform, die fein verteilten Tröpfchen werden so leicht mit derAtemluft aufgenommen.
  • Vermeide Mittel mit der Aufschrift „reizend“ oder „ätzend“.„Desinfizierende“ oder „antibakterielle“ Reinigungsmittel können gesundheitsschädigend sein.

 

Quelle: Publikation "Gesunder Start ins Leben" des BMLFUW

Wohnung kindersicher machen

  • Steckdosen mit Steckdosenschutz versehen
  • Wohnung auf giftige Zimmerpflanzen überprüfen 
  • Tischlampen auf herabhängende Kabel überprüfen
  • Zimmertüren mit Einklemmschutz versehen
  • Kantenschutz an spitzen Kanten anbringen, nicht nur am Tisch, auch in Kopfhöhe des Kindes
  • Wohnungstür abschließen, wenn dein Baby schon gehen kann, sonst geht es irgendwann allein raus
  • Fenstergriffe in Reichweite sichern oder abnehmen
  • Schutznetz am Balkon anbringen
  • Tischdecken vermeiden, schnell ist sie mit den darauf stehenden Dingen heruntergerissen
  • Schubladen- und Türsicherung um das gute Porzellan zu sichern und Dinge zu verwahren, die nicht in Kinderhände gehören
  • Möbelstücke auf Standsicherheit prüfen, Regalbretter verführen zum klettern, eventuell mit Wandhaken nachrüsten
  • Herdgitter anbringen
  • Schutzgitter vor dem Kamin anbringen
  • WC-Bürste hochstellen
  • Reinigungsmittel wegschließen, nicht in Lebensmittelaufbewahrungsbehälter umfüllen
  • Kosmetik- und Arzeneimittel sicher aufbewahren
  • Streichhölzer und Feuerzeuge unerreichbar aufbewahren
  • Plastetüten und Müllbeutel außer Reichweite aufbewahren, leicht über den Kopf zu ziehen, Erstickungsgefahr
  • Elektrogeräte auf der Arbeitsplatte sichern bzw. Wegstellen (Wasserkocher, Rührgerät)
  • Küchenwerkzeuge auf der Arbeitsplatte sichern (z.B. Messer nicht in Reichweite liegen lassen)

Mit Kinderaugen auch den Garten erfassen und sichern

  • auf giftige Pflanzen überprüfen, es muss nicht gleich alles entfernt werden
  • Gartenteich sichern
  • Regentonne mit abschließbaren Deckel versehen
  • Gartenwerkzeuge verschlossen aufbewahren

Bei einer möglichen Vergiftung

Ruhe bewahren
Rufe den Giftnotruf, deinen Hausarzt oder den Notarzt an.
Gib deinem Baby Tee, Wasser oder Saft zu trinken, aber keine Milch!

Kein Erbrechen auslösen oder erzwingen. 

Kein Salzwasser geben!


Rege dein Baby nicht auf.

Schimpfe nicht.

Zwinge es nicht zu etwas.

Notrufnummern

Notarzt: 112

Giftnotruf

Apothekennotdienst

Wann wird das Baby krank? Wann ist kein Fiebersaft im SchranK? Na klar, am Wochenende. Welche Apotheke bei dir in der Nähe Notdienst hat, erfährst du auf aponet.de. Über einen Notdienstfinder findest du eine Notdienstapotheke in deiner Nähe.

 

Zum Apothekennotdienstfinder

Eltern sollten wissen, was ihr Baby braucht.

Schwangerschafts- und Babytagebücher im Babyclub

Wir suchen Blogs von Eltern, die gern über ihr Leben mit Kindern berichten. Gern möchten wir auch deinen Blog vorstellen. >>Mitmachen

Empfehlungen

Wenn euch Elternherzen.de gefällt, dann freuen wir uns, wenn ihr eure Einkäufe über unsere Kooperationspartner hier tätigt.

So macht shoppen Spaß!

10 Prozent der Werbeeinnahmen spendet Elternherzen an ausgewählte Organisationen für Kinder. Aktuell sammeln wir für die Welthungerhilfe. So hilfst du mit deinem Einkauf doppelt.

Start der Sammelaktion: 01.11.2016

Second Hand

Babyprodukte bei Ebay

Umstandmode

Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Ökologische Kleidung

hessnatur Onlineshop - Naturtextilien Versand

Sicheres Spielzeug

www.jako-o.de
tausendkind Spielzeug

Ordnung im Kinderzimmer

geliebtes-zuhause.de
Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Karten & Papeterie

Geburtstageinladungen

Babysitter gesucht?

Betreut.de - Wir helfen Familien
HalloBabysitter.de: Babysitter und Tagesmütter - Kinderbetreuung in Ihrer Nähe.
Finden Sie hier liebevolle Babysitter in Ihrer Nähe!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternherzen.de 2012 - 2017