Elternherzen * * * Tell Your Story!
Elternherzen * * * Tell Your Story!

Brei: Die häufigsten Fragen

Warum sind Trinkbreie nicht für Babys geeignet?

Sie können Karies und Übergewicht fördern und stören das allmähliche Erlernen gesundheitsfördernder Essgewohnheiten. Trinkbreie sind Beikost, da der Energiegehalt sehr weit über der empfohlenen Menge von 60 bis 70 kcal/100 ml für Flaschennahrung liegt. Daher ist das Risiko groß, dass Babys damit überfüttert werden. Der empfindliche, allmähliche Lernprozess des Essens halbfester und fester Speisen kann ernsthaft gestört werden, wenn das altersgerechte Essen von Brei mit dem Löffel unterbleibt. Quelle: www.aid.de >>mehr lesen

Warum ist es gesünder beim Kochen Bio-Produkte zu verwenden?


Herkömmliche Lebensmittel sind bis 1000-mal mehr mit Schadstoffen belastet als Bioprodukte.


Wann beginne ich den ersten Brei zu füttern?


Über den richtigen Zeitpunkt zur Einführung von B(r)eikost gibt es Unterschiedlichstes zu lesen. Ab vier Monaten, ab sechs Monaten, zwischen dem siebten und zehnten Lebensmonat. Mit dem Durchschnittsalter 6 Monate fühlen sich viel Mütter wohl. Wenn du dich über den richtigen Zeitpunkt näher belesen willst, findest du hier ausgewählte Meinungen.

 

Mit welchem Brei beginne ich?


Du beginnst mit einem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei um die Eisenversorgung deines Babys zu sichern. Biete zunächst einige Löffel Gemüse an, nach einigen Tagen nimmst du Kartoffeln dazu. Dann das Öl, das Fleisch und zuletzt das Obst jeweils im Abstand von einigen Tagen. 


Welches Öl verwende ich zur Zubereitung von Brei?


Am besten eignet sich Rapsöl. Auch Sonnenblumenöl, Maiskeimöl oder Distelöl kannst du verwenden. Keine kaltgepressten, sondern raffinierte Öle verwenden.

 

Warum muss ich Öl für die Zubereitung verwenden?

 

Gebe Öl in den Brei, damit der Körper Deines Babys die Vitamine besser aufnehmen kann.

 

Warum sollte ich auch in den Fleischbrei aus dem Gläschen etwas Fett dazu geben?

 

Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST hat Babymenüs mit Fleisch getestet und sich dabei auf die Kinderklassiker Spaghetti Bolognese und Schinkennudeln konzentriert. Das Ergebnis der Laboranalyse: Die Breimahlzeiten enthalten zu wenig Fleisch, Eigentlich ist ein Fleischanteil von etwa zwölf Prozent wünschenswert, damit die Kleinen mit Spurenelementen gut versorgt werden. Das entspricht ungefähr 30 Gramm Fleisch pro Gläschen. Die Labore analysierten aber nur einen Fleisch- bzw. Schinkenanteil zwischen fünf und 10,5 Prozent, also zwischen elf und 23 Gramm.

 

Wie erkenne ich kalt gepresstes Öl?

 

Zumeist steht drauf, dass es sich um kalt gepresstes Öl handelt, auch beim Zusatz “nativ” handelt es sich um ein kaltgepresstes Öl. 


Warum soll kein kalt gepresstes Öl, sondern raffiniertes Öl  verwendet werden?

 

Bei der Raffination werden Schwermetalle und Rückstände von Pflanzenschutzmittel ausgefiltert.

 

Wie lange kann ich vorgekochten Brei aufbewahren?

 

Vorgekochter Brei kann ein Tag im Kühlschrank aufgehoben werden. Vorgekochter Brei sollte nur einmal wieder erwärmt werden.

 

Wann soll ich die jeweilige Milchmahlzeit weglassen?

Mit der Einführung des ersten Breis ersetzt du erst dann eine Milchmahlzeit, wenn dein Baby den gesamten Brei mit seiner vollständigen Rezeptur isst. Solange es dies noch nicht tut, erhält es nach dem Essen seine übliche Milch angeboten. Nach und nach verringerst du dabei die Menge. Ist der Brei eingeführt, sollte dein Baby noch mindestens eine Milchmahlzeit zu den drei Breimahlzeiten erhalten. 

 

Muss ich das überhaupt?

Die Einführung des Breis ist auch gleichzeitig der Beginn des Abstillens. Mütter die gerne weiterstillen möchten und befürchten, dass sich damit die Milchmenge reduziert bieten ihrem Baby vor dem Brei wie gewohnt die Brust an. Mütter mit reichlich Milch geben ihrem Baby nach Essen die Brust. Erst wenn sich dein Baby an dem Brei satt gegessen hat und der Brei die vollständige Rezeptur enthält lässt du die Milchmahlzeit weg. Manche Mütter stillen noch lange zu den Mahlzeiten. Mit Muttermilch kannst du dein Baby nicht überfüttern. Bei Babys die mit der Flasche gefüttert werden, ersetzt der Brei die Milchmahlzeit nach und nach.

Wie ist mit den Fragen und Antworten umzugehen?

Die auf Elternherzen.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind als Orientierungshilfe zu verstehen. Sie ersetzen keine ärztliche Beratung. Bitte konsultiere bei dringenden Fragen deinen Kinderarzt und/oder deine Hebamme. Des Weiteren gilt der Haftungsauschluss, hier nachzulesen.

 

 

Eltern sollten wissen, was ihr Baby braucht.

Schwangerschafts- und Babytagebücher im Babyclub

Wir suchen Blogs von Eltern, die gern über ihr Leben mit Kindern berichten. Gern möchten wir auch deinen Blog vorstellen. >>Mitmachen

Empfehlungen

Wenn euch Elternherzen.de gefällt, dann freuen wir uns, wenn ihr eure Einkäufe über unsere Kooperationspartner hier tätigt.

So macht shoppen Spaß!

10 Prozent der Werbeeinnahmen spendet Elternherzen an ausgewählte Organisationen für Kinder. Aktuell sammeln wir für die Welthungerhilfe. So hilfst du mit deinem Einkauf doppelt.

Start der Sammelaktion: 01.11.2016

Second Hand

Babyprodukte bei Ebay

Umstandmode

Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Ökologische Kleidung

hessnatur Onlineshop - Naturtextilien Versand

Sicheres Spielzeug

www.jako-o.de
tausendkind Spielzeug

Ordnung im Kinderzimmer

geliebtes-zuhause.de
Vertbaudet.de - Kinder-, Baby- und Umstandsmode

Karten & Papeterie

Geburtstageinladungen

Babysitter gesucht?

Betreut.de - Wir helfen Familien
HalloBabysitter.de: Babysitter und Tagesmütter - Kinderbetreuung in Ihrer Nähe.
Finden Sie hier liebevolle Babysitter in Ihrer Nähe!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternherzen.de 2012 - 2017